Copyright 2017 - Palazzo Andrea


ravenswoodJoel Peterson

Bereits im Alter von 10 Jahren begann Joel Petersons Weinreise, als sein Vater ihn an der ersten Weinprobe teilnehmen ließ. Mit der Gründung von Ravenswood 1976 wagte er erfolgreich den Schritt in die Unabhängigkeit im Weinbau. Joel ist u.a. Gründungsmitglied und zweifacher ehemaliger Präsident der Zinfandel Advocates and Producers, sowie Mitglied und ehemaliger Präsident der Sonoma Valley Winzer.

Hier werden Weine erschaffen, die von Weinkritiker Robert Parker als “first class – bold, dramatic and complex“ beurteilt wurden. In harter Arbeit baute Joel Peterson sein Weingut auf: Im Herbst des 200. Jahres der Amerikanischen Unabhängigkeit brachte er den ersten Ravenswood Zinfandel unter Rabengeschrei vor einem Unwetter in Sicherheit. Dies war der allererste Wein, der das Rabenring-Logo tragen sollte. Aber nicht nur für diese Weinsorte ist das Weingut Ravenswood im Sonoma Valley, Kalifornien bekannt, sondern auch für einen klassischen Cabernet Sauvignon und dafür, eines der ersten Weingüter zu sein, das einen reinsortigen Merlot herstellte. Seit 1982 entstehen die County Series aus der Frucht verschiedener Weinberge der Region County’s Dry Creek. Sie verkörpern damit eine breitere Geschmacksvielfalt dieser Örtlichkeit im Gegensatz zu den nominierten Single Vineyard-Weinen. Der Erfolg der Vintners Blends, das sind Verschnitte, die für jedermann erschwinglich sind, verschaffte 1991 dem Ravenswood Weingut den Ausstieg aus dem Nomadenleben und so entstand die heutige eigene kleine Oase in Sonoma.

Anfang der siebziger Jahre, als Kalifornien noch für den 'besten Schoppenwein der Welt berühmt war, träumte Joel Peterson bereits von einem Wein, der es mit den besten Qualitäten in Europa aufnehmen konnte. Sein Traum wurde bald Wirklichkeit. In Gestalt seines ersten „Dry Creek Zin“ (Jahrgang 1976), der beim berühmten San Francisco Tasting aus dem Stand den ersten Platz erreichte. Doch unbeeindruckt vom lauten Beifall der Kritik, der einen wahren Ravenswood-Kult auslöste, blieb das Weingut bis in die späten 1980er Jahre die kleine Boutique-Kellerei mit dem leicht mystischen Raben-Logo, das übrigens der US-amerikanische Künstler David Lance Goines für Peterson ersann.

Bis heute setzt Ravenswood die Standards für komplexe, ausgewogene, auf Rebsorten- und Terroirausdruck fokussierte Weine – ohne irgendwelche Zusätze. Joel Peterson von Ravenswood erklärt: 'In den sechziger und siebziger Jahren wurden die europäischen Weine, die ich am meisten bewunderte, nach eher simplen Methoden ohne großen Einfluss der Technik gemacht. Das war selbst zur damaligen Zeit ungewöhnlich. Aber ich fragte mich, weshalb nicht auch wir diese Methoden der Alten Welt nutzen konnten.' Seither arbeitet Ravenswood nach (für manch einen) archaisch anmutenden Weinbereitungsmethoden.

Statt künstlicher Hefen nutzt man die wilden Naturhefen aus dem Weinberg, die eine wesentlich größere Aromenvielfalt besitzen. Man lässt die Weine in kleinen offenen Fermentern vergären und dabei die Temperaturen ruhig auf 30 °C und mehr ansteigen, um maximale Farbpigmente und Aromen zu extrahieren. Nach der Vergärung verbleiben die Weine von Ravenswood noch lange in Kontakt mit den Beerenhäuten und reifen schließlich in kleinen 225-Liter-Barriques aus französischer Eiche, deren feine Aromen perfekt mit den Ravenswood-Weinen, insbesondere dem Zinfandel, harmonieren. Dass Zinfandel und Ravenswood irgendwie untrennbar zusammengehören, hat viel zu tun mit Joel Petersons Vorliebe für Weine von alten Reben, die nur geringe, dafür dicht konzentrierte Erträge erbringen.

Denn in Kalifornien bedeutet dies unweigerlich Zinfandel, der hier bereits seit dem 19. Jahrhundert mit Erfolg angebaut wird. Die Arbeit mit verschiedenen Weinbauern ergab, dass die Trauben, je nach Parzelle oder „Terroir“, Weine von ganz eigenem, unverwechselbarem Charakter hervorbringen. Eine Erkenntnis, die Peterson sogleich in Form der berühmten Single Vineyard Serie mit grandiosen Qualitäten wie dem Teldeschi Zinfandel auf die Flasche brachte. Weingärten, die weniger als Einzellage, dafür aber in Kombination mit anderen Weinbergen derselben Region beinahe archetypische Rebsortenweine hervorbringen, ließen die Serie der County Weine entstehen. Und last but not least, schuf Peterson die unentbehrliche Kategorie der Weine für jeden Tag, die Vintner’s Blends, aus Weinen der Ravenswood Kellerei vermählt mit ausgesuchten Weinen anderer Winzer in Kalifornien, die perfekt mit den Ravenswood-Qualitäten harmonieren und es verdienen, das Label Ravenswood zu tragen.

Das Wine & Spirit Magazine wählte Ravenswood 2009 zur Winery of the Year.

f